Kosten / Essen / Transport / Geld sparen / To Do’s

Ein kleines Paradies befindet sich im Norden Italiens in der Nähe zur österreichischen Grenze (Norden und Osten) und zur schweizer Grenze (Westen). Südtirol ist ein faszinierender Ort mit vielfältiger Natur: mediterraner Flair und Plamen auf einer Seite und alpines Gebirge auf der anderen Seite. Südtirol ist die perfekte Mischung zwischen Österreich und Italien, denn hier gibt es das Beste aus beiden Ländern. Gastfreundschaft, erstklassige Küche und faszinierende Natur sind nur einige Gründe, warum ich hier gerne zu Gast bin.

Gut zu wissen: Südtirol war einst Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und gehört seit Ende des ersten Weltkrieges zu Italien. Dank eines Autonomiestatutes gelten Deutsch und Italienisch als offizielle Sprachen. Die meisten Einheimischen sprechen zudem noch Englisch.

Kosten

Unterkunft

Es gibt gute Hostels in fast jeder Stadt, wo man je nach Saison zwischen 20 und 30 Euro pro Nacht zahlt. Die hohe Dichte an Hotels, Garnis und Ferienwohnungen macht das Finden einer Unterkunft zu keiner großen Herausforderung. Für Alleinreisende sind Hostels eine gute Variante, für Familien empfehle ich jedoch die Unterbringung in einem Hotel. Auch Campingplätze sind sehr beliebt und befinden sich an ruhigen Plätzen in der Nähe von Hotels mit guter Infrastruktur. Couchsurfing ist in dieser Region nicht sehr beliebt, dafür gibt es gute Angebote bei Airbnb, wo man für gutes Geld sehr gut wohnen kann.

Transport

Der Transport ist in Südtirol sehr gut geregelt und man kommt mit Bus und Bahn durch das ganze Land. Ein Einzelticket in der Stadt und auf dem Land kostet 1,50€, Fahrten in andere Städte und Dörfer kosten entsprechend mehr. Tickets kann man beim Chauffeur erwerben. Viele Hotels bieten kostenlose Bustickets an, die man für die Aufenthaltsdauer benutzen kann. Es gibt auch Taxis, die sind allerdings überteuert und man bezahlt schnell 10€ für nur wenige Kilometer.
Anreise mit dem Zug: von Deutschland, Österreich und anderen italienischen Städten aus kann man bis Bozen reisen.
Anreise mit dem Bus: Eurolines und Flixbus bieten gute Tarife auch nach Südtirol und sind eine angeneheme Variante.
Anreise mit dem Flugzeug: Es gibt einen Flughafen in Bozen, allerdings mit wenigen Destinationen. Andere nahe Flughäfen sind: Verona, Mailand Bergamo, Mailand Linate, Mailand Malpensa, Innsbruck und München. Von da aus gibt es den Flughafenshuttle Suedtirolbus nach Südtirol.

Essen

Ich empfehle Südtirol schon allein wegen der ausgezeichneten Küche. Die Region bietet das beste aus der Österreichisch-Ungarischen und der Italienischen Küche. Hier bekommt ihr alles von Pizza über Pasta, von Knödel bis Kaiserschmarrn, Tiramisù und Strudel.
Snacks, Sandwiches Pizza am Stück und Würstchen könnt ihr bereits ab 3€ erwerben. Wenn ihr in einem Restaurant essen wollt, zahlt ihr für ein Hauptgericht mit Getränk zwischen 15 und 20€.

Sehenswürdigkeiten

Südtirol bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten, welche kostenlos zu sehen sind. Parks, Kirchen, Öffentliche Gebäude gibt es jede Menge. Für 8€ könnt ihr Museen und Schlösser besichtigen.

Wenn ihr Geld sparen wollt

Im Vergleich zu anderen Regionen Italiens hat Südtirol einen höheren Standart und somit auch höhere Preise. Wenn ihr Geld sparen wollt, empfehle ich euch einen Aufenthalt außerhalb der Hochsaison. Obwohl hier fast das ganze Jahr über Hochsaison ist, gibt es einige Lücken, in denen die Preise etwas niedriger sind. Von Ende Februar bis Anfang April und im Spetember, bzw. Mitte November sind die Preise etwas günstiger.

Ihr könnt euch auch selbst versorgen, allerdings lohnt sich das Probieren der lokalen Köstlichkeiten in den zahlreichen Restaurants. Ihr könnt dennoch das Mittagessen in einem Supermarkt kaufen und eine echte Jause für 10€ genießen. Im Supermarkt findet ihr köstlichen Speck, Kaminwurzn, Käse, Schüttelbrot und Vinschger Paarlen.

Eure “To do Liste” für Südtirol

Besucht Meran

Meran ist eine der schönsten Städte der Region und war bereits zu K.U.K. Zeiten ein sehr beliebter Erholungsort für die Kaiserfamilie.”Sisi” die österreichische Kaiserin verbrachte viele Sommer in Meran und genoss das milde Klima. Meran verzaubert mit seiner herrlichen Architektur, der wunderbaren Natur und seinem lieblichen Flair.

Die Gärten von Trauttmansdorff

Die botanischen Gärten von Trauttmansdorff sind eine der beliebtesten Destinationen in Südtirol. Auf einer Fläche von 12 Hektar kann man Blumen und Naturlandschaften aus aller Welt bewundern. Im anliegenden Touriseum kann man Wissenswertes über die Geschichte des Tourismus in Südtirol erfahren. Im Sommer finden im botanischen Garten zahlreiche Veranstaltungen statt und man kann internationale Künstler in atemberaubender Kulisse erleben.

Besucht die Messner-Museen

Wer kennt ihn nicht, Reinhold Messner, die bekannteste Bergsteigerlegende. Der Meraner hat erst kürzlich sein sechstes Museum eröffnet. In den Messner Mountain Museums kann man alles über die Geschichte des Alpinismus erfahren, sowie über Messners eigene Erfahrungen. Besucht die Museen: Firmian, Corones, Dolomites, Juval, Ripa und Ortles.

Wandert in den Bergen

Südtirol ist ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Es gibt keinen Ort, an dem ihr nicht wandern könnt. Von gemütlichen Spazierwegen bis hin zu anspruchsvollen Klettersteigen findet ihr hier alles was das Herz begehrt.

Freizeitaktivitäten

Wandern ist nur eine von vielen Aktivitäten die man in Südtirol unternehmen kann. Walking, Mountainbiken, Klettern, Schwimmen, Joggen, Skifahren, Rodeln, Yoga, Sightseeing… Die Liste der Aktivitäten ist endlos.

Besucht Gröden und das Gadertal

Dramatische Gipfel und atemberaubendes Panorama erwarten euch in Gröden und im Gadertal. Im Winter könnt ihr auf fast 500 Pistenkilometern zwischen Kronplatz und Gadertal Ski fahren. Im Sommer hingegen verwandeln sich die Pisten in saftig grüne Almwiesen, auf denen man herrlich wandern kann.

Schwimmt in den Seen

Südtirol ist ein Land mit vielen Seen, wie dem Kalterer See, dem Montiggler See, dem Pragser Wildsee, dem Reschensee und vielen mehr. In vielen kann man im Sommer schwimmen. Im Sommer finden am Kalterer See viele Veranstaltungen mit internationalen Künstlern statt.

Besucht das Ötzi Musem

Eine der bekanntesten Gletschermumien befindet sich im archäologischen Museum in Bozen. “Ötzi”, der Mann aus dem Eis ist ca. 5.200 Jahre alt. Im Museum kann man Wissenswertes über die Jungsteinzeit und andere historische Epochen in Südtirol erfahren.

Besucht Bozen und Brixen

Bozen, die Landeshauptstadt bezaubert mit einer Mischung aus alpiner Tradition und italienischem Flair. Bummelt unter den Lauben oder auf dem Obstmarkt und genießt die liebliche Atmosphäre und die faszinierende Architektur.
Brixen ist der Sitz der Diözese und liegt nur einige Kilometer von Bozen entfernt. Die mittelalterliche Stadt ist ein beliebtes Fotomotiv.

Besucht die Weihnachtsmärkte

Im Winter verwandelt sich die Region in eine Märchenlandschaft mit vielen Weihnachtsmärkten. Süßer Duft, Musik und traditionelle Handwerkskunst sind hier überall. Die bekanntesten Märkte befinden sich in Meran und Brixen und finden von Anfang Dezember bis Anfang Januar statt.

Apfelblüte

Südtirol ist eines der größten Exportländer für Äpfel. Hier reiht sich ein Apfelbaum an den nächsten. Im Frühling, wenn das Land blüht, legt sich ein süßlicher Duft über die Täler. Nehmt ein Fahrrad und fahrt auf den Fahrradwegen durch die Apfelwiesen. Ihr werdet es nicht bereuen!

“Brettljause”

Vergesst nicht die traditionelle Brettljause mit Speck, Kaminwurzen, Käse, Schüttelbrot, Vinschger Paarlbrot, Guken, Wein, Apfelsaft oder Limonade.

Weinverkostung

Einige der besten Weine stammen aus Südtirol. Auf den riesigen Weingütern könnt ihr bei den heimischen Winzern leckere Weine verkosten.
Wusstet ihr, dass der Traminer ein Südtiroler Wein ist? Er stammt aus dem Dorf Tramin in der Nähe von Bozen.

Comments