Kosten / Essen / Transport / Geld sparen / To Do’s

Plovdiv ist die zweitgrößte Stadt Bulgariens und befindet sich mehr oder weniger zentral gelegen im Landesinneren. Die Stadt blickt auf eine unglaubliche Geschichte zurück. Überreste von Siedlungen lassen sich auf das 6. Jahrtausend vor Christus datieren. Plovdiv bietet jede Menge historische Attraktionen und ist ein wunderbarer Ort zum Spazieren und Entspannen.

Für das Jahr 2019 wurde Plovdiv zur Kulturhauptstadt Europas gewählt.

Kosten

Unterbringung

Für ein günstiges Hostel bezahlt ihr in Plovdiv zwischen 20 und 30 BGN. Wenn ihr Hotels oder Gästezimmer bevorzugt, bezahlt ihr je nach Hotel 70 – 110 BGN. Es gibt auch günstigere Varianten ab 50 BGN, hier sollt ihr aber auch dem entsprechenden Standard rechnen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Tickets für öffentliche Verkehrsmittel kosten seit Juni 2016 1,60 BGN. Mit den Öffentlichen kommt ihr recht gut von A nach B. Wenn ihr mit dem Taxi fahrt ist es natürlich etwas teurer. Je nach Strecke, Uhrzeit und Taxigesellschaft bezahlt ihr hier zwischen 5 und 10 BGN. Eine Auflistung der verschiedenen Gesellschaften und worauf ihr hier achten sollt, könnt ihr hier erfahren.

Essen

Im ganzen Land sind die Preise für Lebensmittel sehr günstig. Ihr könnt bereits für 2 BGN ein Stück Pizza oder typische Bulgarische Spezialitäten kaufen. Wenn ihr euch für ein Restaurant entscheidet, könnt ihr bereits ab 20 BGN ein komplettes Menü inklusive Getränke bestellen und seid hinterher sehr satt. Wenn ihr euch für Plätze abseits der Sehenswürdigkeiten entscheidet und die kleinen Lokale besucht, kommt ihr sogar noch günstiger davon. Wenn ihr aber in der Altstadt auf dem Hügel die Sicht genießen wollt, solltet ihr höhere Preise in Kauf nehmen. Ihr bewegt euch hier aber trotzdem immer noch im relativ günstigen Bereich zwischen 20 und 40 BGN.

Wenn ihr sparen wollt

Frühstück auf die bulgarische Art. Kennt ihr den Spruch: When in Rome, do as the Romans do? Das heißt soviel wie: macht es wie die Einheimischen. Ein typisches Frühstück besteht aus einer Banitsa und einem Ayran (Yoghurt-Getränk) oder “Boza” (braunes vermentiertes Hirsegetränk, für uns eher ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig). So ein Frühstück bekommt ihr bereits ab 2,50 BGN und es macht euch richtig satt. Banitsa gibt es je nach Saison mit allen Füllungen: Äpfel, Kürbis, Lauch, Spinat und der Klassiker: Käse. Der einzige Nachteil: Blätterteig und Käse sind wahre Kalorienbomben, aber wenn ihr den ganzen Tag unterwegs seid, ist das schnell wieder verbraucht.

Sucht euch günstige Hostels. Hier könnt ihr richtig Geld sparen, denn das Hostel Mostel, welches in sowohl in Sofia als auch in Veliko Tarnovo und in Plovdiv ist, bietet Frühstück und Abendessen! Günstig ja, aber mein persönlicher Tipp ist immer noch die lokale Küche, die ihr nur in den einheimischen Lokalen richtig auskosten könnt!

Eine “To do Liste” für Plovdiv

Macht eine kostenlose Tour

Wie auch in Sofia gibt es in Plovdiv kostenlose Stadtrundgänge, welche sich ideal für einen Einstieg in die Stadt. Ihr erfahrt viel über die Geschichte und andere wichtige Informationen. Die Plovdiv Free Tour ist auf Englisch, dauert zwei Stunden und findet von Mai bis September an Wochentagen um 11.00 und um 18.00 Uhr und von Oktober bis April um 14.00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Besucht das römische Amphitheater

In der Altstadt gelegen befindet sich ein römisches Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert. Hier könnt ihr die atemberaubende Architektur bestaunen. In diesem Amphitheater finden im Sommer häufig Konzerte statt, die für Gänsehautmomente sorgen. Der Eintritt in das Theater lohnt sich, wenn ihr mehr davon sehen wollt.

Besucht das Archäologische Museum

Bulgarien ist ein faszinierendes historisches Land und ich kann jedem nur empfehlen seine Museen zu besuchen. Im Archäologischen Museum könnt ihr bis zu 60.000 Exponate besichtigen, darunter befinden sich auch zahlreiche Artefakte aus der Zeit der Römer und Thraker, welche für ihre filigrane Verarbeitung von Gold bekannt sind.

Besucht die Nacht der Museen

Einmal im Jahr laden die Museen in Plovdiv zur langen Nacht ein, wo man alle Museen kostenlos besuchen kann. Das ist eine einzigartige Gelegenheit viele historische Museen zu besuchen, ohne etwas dafür zu bezahlen.

Besucht das Hindlian Haus

Das ehemalige Haus des Händlers Stepan Hindlian ist wie ein Kunstwerk von innen. Die Wände sind mit wunderbaren Landschaftsbildern bemalt und in den Räumen befinden sich sehr gut erhaltene Möbel.

Besucht das Kulturcenter von Trakart. Dieses Center befindet sich in der Passage Tsar Obedinitel. Hier könnt ihr eine riesige Auswahl an Römischen Mosaiken und Artefakten bewundern. Hin und wieder werden auf einer kleinen Bühne Konzerte veranstaltet, die ebenfalls absolut sehenswert sind.

Besucht die Kirche Sveta Marina

Die Kirche wurde ursprünglich im Jahr 1561 erbaut und wurde im Jahr 1611 zerstört. Anschließend wurde sie im Jahr 1783 wieder aufgebaut. Bewundert hier die Architektur und die typisch orthodoxen Ikonen im Inneren.

Spaziert im Garten von Tsar Simeon

Wenn ihr einen Moment der Ruhe sucht, findet ihr im Park von Tsar Simeon eine angenehme Atmosphäre zum Spazieren oder einfach nur zum Entspannen.

Besucht das Kloster von Bachkovo

Wenn ihr schon in Plovdiv seid, empfehle ich euch einen Ausflug zum Kloster von Bachkovo, welches sich ca. 40 Minuten außerhalb der Stadt befindet. Shuttlebusse befördern euch für 5 BGN dort hin. Das Kloster, welches unter dem Schutz der UNESCO steht, stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist mit seiner Kapelle sehr sehenswert.

Besucht Asenovgrad

Am besten plant ihr einen Besuch des Bachkovo Klosters und besucht auf dem Weg auch Asenovgrad. Hier könnt ihr Festungen, sowie zahlreiche Kirchen und Klöster besuchen.

Comments