In den letzten Jahren, die ich immer mehr und mehr mit Reisen verbracht habe, wurde ich häufig gefragt, wie mich das Reisen verändert hat. Ich habe oft über diese Frage nachgedacht und bin zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Das Reisen hat mich extrem verändert, und zwar zum Positiven. Seit ich es mir zur Berufung gemacht habe, die Welt zu bereisen, bin ich weltoffener, entspannter und auch ganz ehrlich gesagt interessanter geworden.

Meiner Meinung nach, verändert sich jeder Mensch der viel reist, zum Positiven. Unser ICH, das von einer Reise zurückkehrt, ist immer besser als das ICH, das seine Reise noch nicht angetreten hat. Ich möchte jetzt nicht überheblich klingen, ich will euch lediglich etwas von meiner Motivation abgeben. Das Reisen macht dich zu einer Person, die man gerne um sich herum haben will. Wie kommt das? Nun, Gründe dafür gibt es viele, hier sind einige davon.

Reisen macht dich selbstbewusst

Du hast die Welt bereist und hast so vieles gesehen und erlebt. Du hast dich in verschiedenen Städten zurechtgefunden, hast in Argentinien mit einer umwerfenden Frau Tango getanzt und noch vieles mehr. Kurzum: du hast verdammt coole Dinge erlebt. Und diese Erlebnisse sollen dich nicht selbstbewusster machen? Nach so vielen Reisen, wo auch viel von dir abverlangt wird, wirst du dich viel sicherer in all deinen Handlungen fühlen. Nach einer bestimmten Zeit wirst du feststellen, dass du alles erreichen kannst, was du dir in den Kopf setzt, wenn du es nur willst.

Reisen macht dich sozialer

Auf Reisen hast du zwei Möglichkeiten: entweder du gehst du raus und lernst neue Leute kennen, oder du versinkst in deinem Kopfkissen und fängst aus Einsamkeit zu heulen an und stirbst vor Heimweh. Ich habe mich für die erste Variante entschieden und glaube mir, es war auch für mich nicht einfach. Von Natur aus bin oder war ich eher schüchtern und introvertiert. Auf Menschen zuzugehen und neue Bekanntschaften zu machen war für mich eine sehr große Herausforderung. Ein paar Jahre Reisen und Erfahrungen später habe ich kein Problem mehr neue Leute kennenzulernen. Ich gehe einfach auf sie zu und spreche mit ihnen, als würden wir uns schon ewig lange kennen.

Es fällt mir aber nicht nur einfach neue Bekanntschaften zu machen, ich führe auch bessere Konversationen. Immer die gleichen Fragen und Gespräche finde ich mittlerweile langweilig. Mir persönlich ist es mittlerweile egal woher die Menschen kommen und wohin sie gehen, wie lange sie bereits reisen. Ich finde, dass diese Fragen und Antworten nichts über die Person aussagen. Ich habe meine Art Gespräche zu führen verbessert und fühle mich auch deutlich wohler. Reisen verbessert also auch die Kommunikation und lehrt dich die Fragen zu stellen, die dich wirklich interessieren und die dich näher an deinen Gesprächspartner bringen.

Reisen macht dich anpassungsfähiger

Wenn man unterwegs ist, kann so vieles passieren: verspätete Flüge, verpasste verbindungen, schlechte Schlafplätze oder Essen, und und und… Die ersten Male reagierst du mit Stress darauf, aber mit der Zeit lernst du damit umzugehen. Du lernst dich anzupassen und lernst, dass es keinen Sinn hat sich deswegen zu ärgern. Du konzentrierst dich einfach auf deine Reiseziele und machst weiter. Sicher kennst du den Spruch: Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, dann frag nach Salz und Tequila. Beim Reisen ist es nicht anders, Herausforderungen sind dazu da um sie zu bewältigen.

Reisen macht dich abenteuerlustiger

Mit dem steigenden Selbstbewusstsein wirst du auch abenteuerlustiger. Und wenn du das Gefühl hast, dass du alles machen kannst, dann tust du es auch. Ich hätte nie gedacht, dass ich es schaffen würde, meine Höhenangst du überwinden, aber auf einer meiner Reisen habe ich es wirklich geschafft. Jede einzelne Reise lockt dich auch immer wieder ein Stück mehr aus deiner Komfortzone heraus. Nur außerhalb deiner Komfortzone lernst du zu wachsen und besser zu werden als du selbst.

Reisen macht dich intelligenter

Auf jeder Reise kannst du etwas lernen, über die Menschen, über die Welt, über die Geschichte und noch vieles mehr. Auf jeder Reise verstehst du mehr und mehr, erweiterst deine Menschenkenntnis und erfährst Dinge, die dir sogar Bücher nicht beibringen können. Erfahrung, die du selbst gemacht hast, kann dir niemand nehmen und kann dir auch nichts ersetzen.

Reisen macht die glücklich

Wenn du auf Reisen bist, lernst du wieder glücklich zu sein. Du entspannst dich, wirst selbstbewusster und siehst die Welt wieder mit Kinderaugen. All das macht dich einfach unglaublich glücklich.

Denk an eine bekannte oder besonders erfolgreiche Person. Was zeichnet diese Person aus? Wahrscheinlich ist sie sehr offen, selbstbewusst, intelligent und sozial. Na, klingelts? Alle diese Eigenschaften, die du auf einen Reisen lernen und erweitern kannst, werden dir auch in deinem weiteren Leben helfen, erfolgreicher zu sein. Reisen hilft dir auch, ein besserer Mensch zu werden, wirklich. Du lernst einfach, die Dinge mit anderen Augen zu sehen. Wenn das keine guten Gründe sind, deine nächste Reise zu planen…

Reisen macht dich entspannter

Entspannter nicht im Sinne auf ausgeruht, sondern im Sinne von lässiger. Auf deinen Reisen ist dir viel passiert, du hast viele Fehler gemacht. Dich kann aber so schnell nichts mehr aus der Ruhe bringen – und warum? Weil jeder einzelne Fehler dazu geführt hat, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist und dass es am Ende keinen Grund dazu gibt, den Kopf in den Sand zu stecken.

Reisen macht dich bescheidener

Unterwegs lernst du mit den Dingen zu leben, die du nur in dem Moment wirklich brauchst. Du lernst, dass du den größten Teil der Dinge, die du in der Werbung oder in Geschäften siehst, eigentlich gar nicht brauchst um glücklich zu sein. Wenn du nach deiner Reise wieder nach Hause kommst, wirst du dich auch mit wenig sehr glücklich sein.

Comments