Kosten / Essen / Transport / Geld sparen / To Do’s

Bulgaria Placeholder
Bulgaria
Bulgarien liegt in Südosteuropa und gehört zu den wohl schönsten und spannendsten Ländern dieser Erde. Über dieses Land weiß man schon als Europäer herzlich wenig, geschweige denn als Amerikaner oder Asiate. Wer dieses Land am Balkan bereist, sollte keine Erwartungen stellen und sich einfach nur von diesem Land überraschen und begeistern lassen, sei es von der Gastfreundschaft der Menschen als auch von der atemberaubenden Landschaft, der spannenden Geschichte, der fantastischen Schwarzmeerküste und dem quirligen Nachtleben.

Einen Besuch in diesem Land werdet ihr sicher nicht bereuen!

Kosten

Unterbringung

Je nach persönlichen Vorlieben habt ihr auch in Bulgarien eine große Auswahl an Unterbringungen. Hostels sind vor allem bei Backpackern sehr beliebt und bereits ab 15 bis 20 BGN (bulgarischer Lev) zu finden. Wenn ihr es allerdings gerne etwas komfortabler habt, solltet ihr pro Nacht zwischen 35 und 40 BGN bereithalten. Hotels kann man je nach Sterne zwischen 30 und 80 BGN buchen, hier hängt es auch davon ab, wo ihr euch gerade in Bulgarien befindet. Als günstigste Variante empfehle ich euch die Unterbringung bei privaten Vermietern, wo ihr euch für einen günstigen Preis (25 BGN) einquartieren könnt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bis vor kurzem kostete ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel noch 1 BGN. Seit Juni 2016 kosten die Tickets allerdings 1,60 BGN. Wenn ihr mit dem Taxi fahren wollt, kommt ihr hier sehr günstig voran, wenn ihr euch für die richtigen Gesellschaften entscheidet. (Auflistung Taxigesellschaften mit Preisen)

Wenn ihr innerhalb von Bulgarien von A nach B reisen wollt, könnt ihr bereits ab X BGN an die Schwarzmeerküste oder die wunderbaren Städte wie Plovdiv oder Veliko Tarnovo fahren. Die Busse sind modern und klimatisiert und machen das Reisen bequem.

Essen

Wenn ihr nach Bulgarien kommt, solltet ihr auf keinen Fall gerade eine Diät machen, denn das Land wird euch mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten verführen. Wenn ihr in einem lokalen Restaurant “Mechana” oder “Kratschma” esst, könnt ihr euch bereits für 20 BGN mehr als sattessen. Für unterwegs könnt ihr überall “Banitsa” (mit Käse gefüllten Blätterteig) für 1,50 BGN kaufen. Auch Döner sind hier wie auch in Deutschland sehr beliebt und sehr lecker und bereits ab 3 BNG erhältlich. Natürlich sind auch die weltweiten Fastfood Ketten in ganz Bulgarien verbreitet, aber wer braucht das schon, wenn die einheimische Küche so lecker ist?

Sehenswürdigkeiten

Bulgarien macht den Besuchern seine Sehenswürdigkeiten absolut zugänglich. Unter der Woche kann man viele Museen kostenlos besuchen. Auch kostenlose Stadtbesichtigungen wie Sofia Free Tour eigenen sich hervorragend um die Städte kennenzulernen.

Andere Museen kann man ab einem Schnäppchenpreis von 8-20 BGN besichtigen.

Wenn ihr sparen wollt

Meidet die übertrieben umworbenen Orte wie Bansko ( in den Bergen) oder die Gegend um den Goldstrand. Diese Orte waren bis vor wenigen Jahren märchenhaft und besonders günstig, allerdings hat sich die Situation aufgrund der gestiegenen Touristenzahlen geändert. Mittlerweile sind die Preise so hoch wie in den französischen Alpen oder an der spanischen Mittelmeerküste. Zudem sind die Orte restlos überfüllt mit Partygästen und ihr könnt die Atmosphäre nicht wirklich genießen. Wenn ihr ans Schwarze Meer fahrt, lohnt es sich an die weniger bekannten Orte an der Küste zu reisen.

Frühstück auf die bulgarische Art. Kennt ihr den Spruch: When in Rome, do as the Romans do? Das heißt soviel wie: macht es wie die Einheimischen. Ein typisches Frühstück besteht aus einer Banitsa und einem Ayran (Yoghurt-Getränk) oder “Boza” (braunes vermentiertes Hirsegetränk, für uns eher ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig). So ein Frühstück bekommt ihr bereits ab 2,50 BGN und es macht euch richtig satt. Banitsa gibt es je nach Saison mit allen Füllungen: Äpfel, Kürbis, Lauch, Spinat und der Klassiker: Käse. Der einzige Nachteil: Blätterteig und Käse sind wahre Kalorienbomben, aber wenn ihr den ganzen Tag unterwegs seid, ist das schnell wieder verbraucht.

Sucht euch günstige Hostels. Hier könnt ihr richtig Geld sparen, denn das Hostel Mostel, welches in sowohl in Sofia als auch in Veliko Tarnovo und in Plovdiv ist, bietet Frühstück und Abendessen! Günstig ja, aber mein persönlicher Tipp ist immer noch die lokale Küche, die ihr nur in den einheimischen Lokalen richtig auskosten könnt!

Eure “To do Liste” für Bulgarien

Besucht Sofia

Sofia ist die Hauptstadt Bulagriens und ist auf jeden Fall eine Reise wert. Hier könnt ihr Museen besuchen, wunderbare Orthdoxe Kirchen wie Alexander Nevski entdecken (größte Orthodoxe Kirche auf dem Balkan), in Parks spazieren und entspannen, günstig essen und einkaufen. Hier trifft sozialistische Architektur auf Moderne mit einem Flair wie Ostberlin. Mehr zu Sofia erfahrt ihr hier.

Besucht Shipka

Hier, in der Nähe der Stadt Kazanlak fand eine der entscheidenden Schlachten um die Befreiung Bulgariens vom Osmanischen Reich statt. Ein historischer Ort, der euch Gänsehautmomente bescheren wird.

Besucht Kazanlak

Im Juni findet hier das legendäre Fest der Rosen statt. Bulgarien gehört zum weltweit größten Produzent von Rosenöl. Während der Rosenblüte liegt süßlicher Duft überall in der Luft.

Besucht Plovdiv

Die kleine Stadt lohnt sich gesehen zu werden. Vor allem die Altstadt ist ein absolutes Highlight. Plovdiv blickt auf eine 8000-jährige Geschichte zurück. Viele Relikien von damals sind heute noch sehr gut erhalten.

Ski fahren in Vitosha und Co.

Vitosha ist der Hausberg Sofias. In nur 20 Minuten ist man von der Hauptstadt im Gebirge und kann für wenig Geld Ski fahren. Auch andere Skiorte wie Borovets und Bansko bieten jede Menge pistengaudi. Allerdings kann man die Berge nicht mit den Alpen vergleichen. Dennoch sind die Skipisten hier einen Besuch wert!

Besucht Veliko Tarnovo

Zahlreiche Magazine kürten diese Stadt mit Recht zu einer der schönsten Städte Europas. Im Gebirge gelegen bezaubert sie mit mittelalterlichem Flair und herrlicher Architektur. Auf jedem Fall eine Reise wert!

Genießt die Schwarzmeerküste

Die bulgarische Schwarzmeerküste erstreckt sich über 250 km und bietet zahlreiche ruhige Plätze, wo man sich an den feinen Sandstränden erholen kann. Frischen Fisch und Meeresluft gibt es hier in Hülle und Fülle. Meidet allerdings den Sandstrand, denn hier findet ihr den zweiten Ballermann. Besucht Orte wie Nessebar oder Kaliakra.

Nessebar

Die Stadt am Schwarzen Meer gehört zu den ältesten Städten Europas und ist ein Weltkulturerbe der UNESCO. Unzählige Kirchen warten nur darauf besichtigt zu werden. Nach einem langen Spaziergang kann man am Strand entspannen oder in einem Restaurant leckeren frischen Fisch essen.

Balchik

Ebenfalls am Schwarzen Meer ist Balchik eine wunderschöne alte Stadt mit jeder Menge Geschichte. Hier machte die rumänische Königin einst Urlaub, ihr Palast und die botanischen Gärten sind auch heute noch zugänglich.

Besteigt die Berge!

Bulgarien ist ein Paradies für Wanderer. Allein das Balkangebirge erstreckt sich über das ganze Land vom Westen bis hin zum Schwarzen Meer. Die Strecke über das Balkangebirge ist besonders bei Wanderern beliebt, welche lange Strecken bevorzugen.

Das Rilagebirge mit seinem Gipfel Musala (2.900 m) ist der höchste Punkt im Balkangebirge. Im Gebirge findet ihr auch den Rila Nationalpark, der größte des Landes. Wandert zu den sieben Seen im Rila Gebirge und genießt die fantastische Aussicht.

Die Rhodopen, das Herz Bulgariens

Wenn ihr das wahre Bulgarien kennenlernen wollt, müsst ihr auf jeden Fall in das Rhodopengebirge. Faszinierende Naturlandschaften, historische Stätten, Schluchten und noch viel mehr erwarten euch hier.

Melnik, Rupite, Rozhen Monastir

Besucht die mazedonische Region im Südwest des Landes. Hier liegt die kleine Stadt Melnik mit ihren lieblichen Weingütern und zahlreichen Weinkellern. Ganz in der Nähe von Melnik, auf einem Hügel gelegen, befindet sich das Kloster von Rozhen. Das mittelalterliche Kloster blickt auf die dunklen Jahre der Geschichte zurück, als Bulgarien noch unter türkischer Besatzung war.

Auf dem Weg empfehle ich euch in Rupite zu halten, der Ort der Seherin Baba Vanga. Aufgrund ihrer Vorhersagen gilt sie als Omen und als Heilerin. In Rupite befinden sich Mineralwasserquellen, ein Kloster und weitere magische Orte mit dem Geist von Baba Vanga.

Comments